Foto: Werner Rengstorf

Nach der Kandidatur auch in die SPD eingetreten

DÖRVERDEN, Oktober 2016. Auf der jüngsten Mitgliederversammlung der SPD-Dörverden in der "Pfeffermühle" konnte der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Norbert Rendels zwei neuen Sozialdemokraten ihre Mitgliederbücher überreichen. Obwohl Helmut Süllmann aus Ahnebergen und Wolfgang Brauer aus Diensthop als Neulinge gute Ergebnisse erzielt hatten, reichte es nicht für den Einzug in das Gemeindeparlament. [Weiterlesen]

 

 
Foto: Frank Nürnberger, Fotojournalist Berlin

Christina Jantz-Herrmann, MdB

Christina Jantz-Herrmann online

Unsere Bundestagsabgeordnete Christina Jantz-Herrmann veröffentlicht regelmäßig Berichte über Ihre Arbeit im Bundestag und auf kommunaler Ebene. Es lohnt sich, regelmäßig ihre Homepage zu besuchen, ihren Newsletter zu abonnieren oder sich auf Ihrer Facebook-Seite zu informieren. So veröffentlichte sie z.B kürzlich ihre persönliche Erklärung zur CETA-Abstimmung.

 

7 Sitze im Gemeinderat

Die Stimmen der Gemeinderatswahl sind ausgezählt. Wir bedanken uns bei allen Wählern, die uns als Partei und unseren Kanditaten Ihre Stimme gegeben haben. Über die Personenwahl sind Jens Künzler, Rolf Lühning, Christin Rotermund, Tim Austermann und Karin Plump gewählt worden. Über den Listenplatz haben Norbert Rendels und Regina Thalmann den Einzug geschafft.

Sitze im Gemeinderat: CDU - 10, SPD - 7, Grüne - 2, Die Linke  - 1, ALFA Niedersachsen 1, UWDuD - 1

Von den Dörverdener Kanditaten wurde Tim Austermann mit 1.092 Stimmen direkt in den Kreistag gewählt.

Ergebnisse der Kommunalwahl 2016


 

Besuch der Diakoniestation

Dörverden. Seit wenigen Wochen hat die Diakoniestation Verden ein Büro in den ehemaligen Räumen der Büchertenne an der Großen Straße bezogen.

Nun trafen sich Kandidaten und Mitglieder der SPD Dörverden mit der zuständigen Geschäftsführerin Frau Zieger, um bei Kaffee und Kuchen in kleiner Runde über die vielfältigen und wichtigen Aufgaben der Diakonie informiert zu werden. [Weiterlesen]

 

 

10- jähriges Jubiläum der SPD Bahnhofsaktion

DÖRVERDEN. Seit nunmehr 10 Jahren führt die SPD Fraktion ihre Bahnhofsaktionen durch. Auch am letzten Samstag konnten wieder einige Helfer gewonnen werden. Die Bahnreisenden waren sehr angetan von dem ehrenamtlichen Einsatz und freuten sich über die saubere Anlage. [Weiterlesen]

 

 

Dialog statt Säbelrasseln

Krisen überall auf der Welt. Wir stehen ein für das Völkerrecht und die Grundwerte der europäischen Friedensordnung. Wir setzen uns ein für Sicherheit durch Dialog, nicht durch Konfrontation. Dafür steht niemand so klar wie SPD-Außenminister Frank-Walter Steinmeier.

Aktuelles Flugblatt der SPD
FAZ-Interview von Frank-Walter auf SPD.de

 

 

Jubilare werden auf dem Sommerfest geehrt.

Jubilarsehrungen beim SPD Sommerfest in Dörverden

DÖRVERDEN. (rfw) Im Mittelpunkt des gut besuchten Sommerfestes der SPD-Dörverden stand in diesem Jahr die Ehrung verdienter Mitglieder. Die SPD-Bundestagsabgeordnete Christina Jantz-Herrmann und der Ortsvereinsvorsitzende Norbert Rendels nutzten die Gelegenheit, um sich bei der langjährigen Sozialdemokratin Karin Zuch für ihre Treue von 40 Jahren herzlich zu bedanken. Ebenso lange ist auch ihr Ehemann Karl-Heinz Zuch ein Sozialdemokrat, wie auch der SPD-Fraktionsvorsitzende Jens Künzler. [Weiterlesen]

 

 
Foto: W. Rengstorf

Kandidaten bei der Fa. Heckmann

SPD vor Ort bei Fa. Heckmann in Hülsen - Heckmann braucht noch Auszubildende

DÖRVERDEN-HÜLSEN. Wieder einmal war die SPD mit den Kandidaten bei Fa. Heckmann vor Ort und es war eine Freude, dass sich der Chef Henning Heckmann und der Gründer Heinz Heckmann die Zeit genommen haben, die Kommunalpolitiker zu empfangen. Die Heckmann Gruppe ist ein Unternehmen mit mittlerweile über 500 Mitarbeitern an verschiedenen Standorten Deutschlands und Polens. Beiden Firmenlenkern ist die regionale Einbindung und das Schaffen von hervorragenden Arbeitsplätzen überaus wichtig. “Wir haben kaum Fluktuation bei den Mitarbeitern und sind stolz darauf eine Ausbildungsquote von 10% im gewerblich-technischen Bereich umzusetzen“ berichtet Henning Heckmann. [Weiterlesen]

 

 

Kandidaten mit Weser(aus)blick

Kandidatentour - SPD-Dörverden für Rad- und Fußweg entlang der Weser

DÖRVERDEN: Die KandidatInnen und Kandidaten der SPD-Dörverden für die Kommunalwahlen am 11. September trafen sich zu einer Tour „Vor Ort“ in der Gemeinde auf dem Rathausvorplatz und nahmen dort den Bücherschrank, der auf Initiative der SPD dort aufgestellt wurde, in den Blick. Nach anfänglicher Kritik von bestimmter Seite, ist dies eine gute Einrichtung geworden, die voll ihren Zweck erfüllt.

Dann ging es zum Weseranleger „Alte Furth“, wo es leider immer wieder zu Zerstörung der Einrichtungen kommt. Entschädigt wurde man allerdings mit dem schönen Ausblick auf die Uferregion und die umliegende Landschaft. Dies sollte viel mehr in ein touristisches Angebot einbezogen werden. „Ein besonders schöne Idee wäre ein Uferausbau mit einem Fuß- und Radweg“ schlug Gerald Harms vor; diesem schlossen sich alle Tour-Teilnehmer an.

Das nächste Ziel  war der Bahnhof in Dörverden. „Mit seiner Wiedereröffnung, habe die SPD in Dörverden, genau die richtige Entwicklung im Nahverkehr erkannt“, darin waren sich alle einig. Die Nutzung dieser guten Einrichtung  sollte noch stärker ausgebaut werden. Dies könnte mit einer kostenlosen Fahrradmitnahme für Berufspendler ein guter Beitrag für die Umwelt und den Umstieg  vom Auto auf die Schiene sein. „Das müssen wir in die Hand nehmen und es wäre schön, wenn wir dieses Ziel genauso umsetzen, wie die Erweiterung des Zughaltepunktes“ forderte Jens Künzler.

Beim Besuch des ehemaligen Kasernengeländes wurde mit Bürgern aus Barme noch einmal heftig diskutiert, ob die neue Zufahrtsstraße sein muss, da doch eine Straße vorhanden ist. Hier besteht auf jeden Fall noch Klärungsbedarf und wir müssen mit den Bürgern noch stärker inhaltlich diskutieren. „Da gibt es noch Redebedarf“ sprach Klaus Krause allen aus der Seele. Trotzdem waren sich alle einig, dass dieses Projekt jetzt schnell umgesetzt werden muss.

Das Gewerbe- und Industriegebiet  ist die wichtigste Entwicklungsmöglichkeit für unseren Ort und muss im Einklang mit der Natur und Umwelt stehen. In Hülsen erklärte Thore Ziemann-Rose der Reisegruppe die Situation der Feuerwehr. Hierbei gab es große Zustimmung für die gute, ehrenamtliche Arbeit  aller Wehren in der Gemeinde. Für diese ehrenvolle Tätigkeit müssen wir in Zukunft mehr Mittel zur Verfügung stellen und das Ehrenamt stärken, war man sich sicher.

In Westen wurde die Situation an der Allerfähre und dem Mehrgenerationenhaus diskutiert, dabei war man sich einig, dass hier eine gute Infrastruktur geschaffen worden sei. Über Barnstedt ging es nach Ahnebergen, wo die Situation am Glascontainer in Augenschein genommen wurde. In Wahnebergen ist vor Jahren durch den Ausbau der Sportplätze und der Schießsportanlage sowie die Erweiterung von Baugebieten eine positive Entwicklung angeschoben worden.

Probleme gibt es am Stedeberger Weg, wo durch eine unzureichende Ausschilderung bei den Baumaßnahmen an der B 215 Schäden entstanden sind, die unverzüglich ausgebessert werden sollten. Sehr nachteilig macht sich diese Ausschilderung auch für die Gewerbebetriebe vor Ort bemerkbar. Weiter informierte man sich hier über den Fortgang der Neugestaltung des Campingplatzes und den Bau der Umgehungsstraße.

 
Bücherschrank1
Volle Unterstützung zur Feuerwehr
Hier wird Ehrenamt sicht- und fühlbar

Klettergerüst erstellt mit Unterstützung des Schulvereins.
Hier wird Ehrenamt sicht- und fühlbar.


Überraschung auf der Sommerfete der SPD

 

DÖRVERDEN. Auf dem Sommerfest der SPD-Dörverden, mit dem Vorstandsmitglied Rolf Lühning das halbe Dutzend auf seinem Anwesen vollmachte, gab es für ihn und seiner Ehefrau Martina eine freudige Überraschung. Im Namen der SPD-Bundestagsabgeordneten Christina Jantz-Herrmann, überreichte der Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Dörverden Norbert Rendels (Bildmitte), dem Paar einen Gutschein für eine mehrtägige Berlinreise. Anschließend schmeckten allen die Spezialitäten, die Rolf Lühning auf den Grill zubereitete vorzüglich. Bei den hochsommerlichen Temperaturen fanden auch die kühlen Getränke reichlichen Absatz. (Foto: Rengstorf)